Kürbiscremesuppe

Martyna
Kürbiscremesuppe

An kalten Tagen gibt es nichts schöneres als eine wärmende Suppe. Ein Kürbisklassiker aus der Steiermark ist die Cremesuppe mit einer reichlichen Portion steirischem Kürbiskernöl drauf. Ich habe die Kürbissuppe tatsächlich erst in Wien lebend kennengelernt. Schnell wurde diese zu meinen Lieblingsspeisen.

Kürbissuppe ist einfach und schnell zubereitet. Vor allem, weil man den Hokkaido-Kürbis samt Schale verwenden kann 😅
Ich kaufe wenn möglich das Saisongemüse aus der Region. Es schont die Umwelt, ist gesund und schmeckt. Kürbis bekomme ich auch hier in Brandenburg ohne Probleme regional. Es gäbe auch ein brandenburgisches Kürbiskernöl (wird nächste Saison ausprobiert!), ich habe aber noch viel Vorrat aus der Steiermark 😉

Hokkaidokürbis samt Schale Kürbissuppe

Hokkaido-Kürbis samt Schale

Anbei findet Ihr mein „Grundrezept“ für die schnelle und gesunde Speise. Serviert mit Brot kann sie eine Hauptmahlzeit ersetzen. Ich mag es lieber schärfer daher gebe ich Ingwer und Chili dazu. Wenn jemand mild bevorzugt, dann entweder auf Chili oder sogar auf beide Zutaten verzichten. Manchmal gebe ich auch noch Süsskartoffel oder Möhren/Karotten dazu. Mit Kokosmilch statt Sahne (Obers) kriegt es dann einen asiatischen Touch. Wenn Ihr Lust auf  mehr von „asiatischen“ Kürbis habt, dann empfehle ich auch auch mein Curry.

Kürbiscremesuppe
Rezept Bewerten
3 Bewertungen

Vorbereitungszeit: 10 Minuten

Kochzeit: 20 Minuten

Gesamtzeit: 30 Minuten

Kategorie: Suppen

Menge: 4

Kürbiscremesuppe

Kürbiscremesuppe

Zutaten

  • 1 Kg Hokkaido-Kürbis
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • Ingwer, daumengross
  • 1 rote Chili
  • 600 ml Hühnerbrühe
  • 200g Sahne (Obers)
  • Olivenöl
  • Salz & Pfeffer
  • Kürbiskernöl

Zubereitung

  1. Den Kürbis samt Schale würfeln.
  2. Zwiebel, Chili und Ingwer fein hacken und in etwas Olivenöl andünsten.
  3. Das Kürbisfleisch dazugeben, kurz anrösten und dann mit Brühe aufgießen. Zugedeckt 20 min köcheln lassen.
  4. Sahne dazu gießen und kurz kochen. Mit dem Stabmixer pürieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Ich gebe gerne schon ein bisschen Kürbiskernöl hinein.
  5. Die Suppe anrichten und mit ein paar Tropfen Kürbiskernöl beträufelt servieren.

Hinweis:

Man kann Süsskartoffel oder Möhren/Karotten dazu geben. Mit Kokosmilch statt Sahne (Obers) kriegt es dann einen asiatischen Touch.

https://www.martynaschmeckt.com/kuerbiscremesuppe/

Das könnte dir auch gefallen

1 Kommentar

Kürbiszeit | martynaschmeckt heisst Kürbis in der Küche - so lecker! 22. Oktober 2019 - 15:11

[…] mache ich den so mit Kürbis? Mein Klassiker ist immer die Kürbissuppe mit einer ordentlichen Portion steirischem Kürbiskernöl drauf. Aber auch eine Variante mit […]

Antwort

Hinterlasse einen Kommentar